Abschiedsfeier im Kikolino

Es ist wieder soweit. Eins meiner Schützlinge ist groß genug und darf nun in den Kindergarten. Die kleine Maus ist mir sehr ans Herz gewachsen, wie zuvor auch ihre große Schwester. Jedesmal wenn ein Kind geht, machen wir nochmal was besonderes. Wir verbringen einen Tag, der sich von allen anderen unterscheidet. Wir feiern sozusagen den “rausschmiss”. 

Zum Abschied sind wir diesmal in den Indoorspielplatz Kikolino in Ludwigsburg gegangen. Freitags hat das Kikolino einen “Kleinkind-Vormittag”, d.h. sie öffnen bereits um 10 Uhr anstatt erst um 14 Uhr. Ich war schon einige Male hier und finde es super. Vor allem in der “Sauwetterzeit”. Die Kinder können sich frei bewegen, mit dem Bobby Car überall hin fahren, im Bällebad tauchen oder auf der Hüpfburg toben. Das Kikolino hat zwei Stockwerke, der untere ist speziell für die Kleinen, im oberen Teil können sich auch die größeren Kinder z.B. auf dem Trampolin austoben. 

Wir hatten einen wunderschönen Tag. Wir waren die ersten im Kikolino und konnten uns dann gemütlich einrichten 🙂 Erstmal die dicken Jacken, Mütze, Schal und Schuhe ausziehen und dann Hausschuhe (ABS-Socken) anziehen, damit lässt es sich viel besser spielen. Die 4 Kids sind zielstrebig auf das Bällebad los. Hier gibt es auch einen kleinen Parcours: eine kleine Rampe hochklettern, über eine Brücke laufen und dann schließlich über eine kleine Rutsche ins Bällebad rutschen.  

Das Bällebad, die Bobbycars und die Dreirad- “Rennstrecke” sind die absoluten Favoriten der Kleinen. Hiermit können sie sich stundenlang beschäftigen. Es gibt auch XXL-Bauklötze, womit riesige Türme gebaut werden können.

 

Ein Tag im Kikolino ist super, vor allem in der kalten Jahreszeit. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt, es gibt kindgerechtes Fastfood – wir hatten Pommes und Chicken Nuggets 🙂  

So ein Tag voller Action kann auch ganz schön müde machen. Die kleinen sind schon sehr lange auf den Beinen und so langsam merkt man ihnen die Müdigkeit an. Nach 4 Stunden Spiel & Spaß und dem Mittagessen packen wir langsam zusammen. Eins nach dem anderen bekommt noch eine frische Windel und dann geht´s zur Garderobe, wo wir uns wieder wetterfest anziehen. Die Jacken haben wir im Auto aber wieder ausgezogen. 

Es sind keine 5 Minuten vergangen und alle 4 sind im Auto eingeschlafen. Die Heimfahrt war daher sehr ruhig 🙂  

Glücklich und zufrieden wurden die Kleinen dann von den Eltern in Empfang genommen.